German Newsletters

Die leise, feine Stimme – Shevat/Adar 5779, Winter 2019

Schalom liebe Freunde

«Es war das Zeitalter der Weisheit, es war das Zeitalter des Leichtsinns, es war die Epoche des Glaubens, es war die Epoche des Unglaubens, es war die Jahreszeit des Lichts, es war die Jahreszeit der Finsternis, es war der Frühling der Hoffnung, es war der Winter der Verzweiflung, wir hatten alles vor uns….»

Eine Geschichte aus zwei Städten, von Charles Dickens, 1859

Dieses Zitat trifft die aktuelle Situation ziemlich genau. Jay und ich danken euch herzlich und wir beten für ein gesegnetes 2019. Ich bin tief bewegt und sehr ermutigt durch eure liebevollen Antworten. Der Herr segne euch. Euer Interesse, eure Gebete und Reaktionen erfüllen uns mit grosser Dankbarkeit, mehr als Ihr je ahnen könnt. Erzählt anderen Menschen über uns, nehmt die Briefe mit zu Gebetstreffen. «Wir müssen die Werke dessen wirken, der uns gesandt hat, solange es Tag ist; es kommt die Nacht, da niemand wirken kann.» Joh. 9.4 Das Thema, welches in allen euren Briefen auftaucht, ist «Veränderung». Wir spüren es auch hier. Aber anstatt in Panik zu geraten, beobachten wir, beten und arbeiten. 

Foto: David

David Rawlings feierte seinen 50. Geburtstag diesen Januar. Unser ältester Sohn diente in der Spezialeinheit «Givati» in den israelischen Verteidigungsstreitkräften. Er war erst 7 Jahre alt, als er in Israel ankam. Seit seiner Kindheit hat David immer wieder gute Freunde kennengelernt. Als er in der 2. Klasse seiner hebräischen Schule war, fragte er mich: «Darf ich einen Freund nach Hause nehmen?» «Natürlich.» Sein Freund war ein über 2 m grosser, schwarzer amerikanischer Basketballstar, welcher für das Nationalteam von Haifa spielte. David arbeitete über 20 Jahre für Jerusalem Vistas / Israel Vision in der Filmproduktion. Nun ist er für The Media Line im Einsatz, eine neue Produktionsfirma in Jerusalem. Ihr findet seine Werke auf YouTube.

«Denn wer ist Gott ausser dem Herrn, und wer ist ein Fels ausser unserem Gott? Gott umgürtet mich mit Kraft und untadelig macht er meinen Weg.» Ps. 31.32 Den Eid, den alle Soldaten der israelischen Streitkräfte leisten, beinhaltet: «Nicht durch Macht und nicht durch Kraft, sondern durch Meinen Geist, spricht der HERR.» Sach. 4.6 

Sind wir nicht dankbar für die Bibel, welche uns Richtlinien für unsere Leben gibt. Erlaube dir nicht in Versuchung zu geraten und zu denken, du seist allein. Geliebte, stärkt und ermutigt eure Seele täglich durch das Wort, indem ihr alle Ablenkungen aussperrt. Ich werde ruhig vor ihm und bete oft Gottes Wort zurück zu IHM.

«…Als er die vielen Menschen sah, hatte er tiefes Mitleid mit ihnen, denn sie hatten grosse Sorgen und wussten nicht, wen sie um Hilfe bitten konnten. Sie waren wie Schafe ohne Hirten.» Matth. 9.36

Israel benutzt zwar den gregorianischen Kalender, aber es ist 5779 im hebräischen Kalender bis zum 29. September 2019. Jeder hebräische Buchstabe hat einen numerischen Wert. Was ist die Bedeutung von 5779? Wörtlich heisst es «stampfen und zertrampeln unter einem Pferdehuf» oder «Der Gegner nutzt Konflikte, um zu ermüden und zu schwächen». Nöte sind Israeli, Juden wie Christen, nicht fremd. Hast du schon darüber nachgedacht …»alle Dinge, ob Not oder Segen, den Juden zuerst und dann allen anderen» gemäss Römer 2.9,10. Die Geschichte wiederholt sich. Der Holocaust begann 1933 mit Hitlers Fantasien vom 3. Reich, welches von 1939 bis 1945 Realität war. Die Welt wurde durch Krieg erschüttert und 80-120 Millionen Menschen wurden geschlachtet. WER litt nicht? Wir ermutigen uns mit dem Buch Daniel. Er ging siegreich durch furchterregende Kämpfe, welche die Nationen und Israel erschütterten, und Jesus hat sein Licht auf unsere Zukunft geworfen.

Heute sind Christen, Juden und sunnitische Moslem das Ziel eines teuflischen Feindes. Israel steht radikal muslimischen Armeen an drei Landesgrenzen gegenüber: Golan, Libanon, Gaza und Iran im Osten. Ein Freund, der kürzlich zu Besuch war, meinte: «Ich habe Angst!» Israel zerstört ganz offen iranische Stützpunkte in Syrien. Der Konflikt liegt offen. Weltweit wird jeder 12te Christ verfolgt, das ergibt aktuell mehr als 215 Millionen, welche Ziel der Zerstörung sind. Nur gerade 160 km von unserem Haus entfernt sterben täglich Menschen. 1500 Christen und Jesiden sind als Sexsklaven in Syrien gefangen gehalten. Kleine Mädchen werden auf den Märkten wie Schafe an ihre Schlachter verkauft. Tausende werden vermisst. Mit dem Rückzug Amerikas droht die Türkei, im Osten Syriens einzumarschieren.

In Israel leben zurzeit etwa 9 Millionen. Beide, Araber wie Juden, sind gesegnet mit Kreativität. Alles in allem ist es ein grossartiges Land zum Leben, ganz besonders im Vergleich zu den bröckelnden arabischen Staaten in der Region. Israels Wirtschaft ist stark, die neuen Technologien fortschrittlich, die diplomatischen Beziehungen wachsen. Die Sicherheitskräfte sind wachsam, jetzt besonders, wenn Amerika seine Truppen aus Syrien abzieht, die demokratischen Strukturen sind gesund, der Glaube lebendig und die Entschlossenheit stark. Preis den Herrn! Das Wichtigste: Israel ist die einzige Nation im Mittleren Osten mit einer blühenden christlichen Bevölkerung. Man sagt, es seien die reichsten Menschen in Israel. Trotzdem gibt es viele Christen weltweit, die kaltherzig gegenüber Israel sind. Warum? Die Geschichte hat gezeigt, dass die Hauptkirchen erstaunlich stumm sind gegenüber den Nöten der verfolgten Juden und Christen. Wo sind die Stimmen, welche sich gegen den radikalen Islam erheben? Bitte sagt mir nicht «Wir sind nicht politisch! Wir wollen damit nichts zu tun haben.» Es ist Zeit aufzuwachen! Was eure Verantwortlichen erlauben, wird euch einholen. Die etablierten Kirchen schweigen und bleiben politisch korrekt. Viele von uns kämpfen um die eigene Existenz.

Feindliche Gebiete für Juden, Christen und moderate Muslime:

Gaza: Viele Menschen in Gaza sind verzweifelt über die schlimmen Lebensbedingungen, physisch wie psychisch, bedingt durch die brennenden Reifen an der Grenze zu Israel. Viele leiden an Atembeschwerden, viele wurden es einfach leid, dass sie dazu gezwungen wurden, «gegen Israel zu demonstrieren», und flohen in die Türkei und hoffen, nach Europa zu kommen. Nur 1300 Christen wohnen noch im Gazastreifen unter den 2 Mio. radikalen Moslems. Sie müssen sich diskret verhalten oder lügen, um Gewalt und Folter mit dem Zweck zur Bekehrung zum Islam zu entgehen.

Palästinensische Autorität: 7% des Haushaltgelds wird an Terroristen bezahlt, welche Israeli getötet haben. 2018 gab es 33 Schiessereien, 17 Messerattacken, 530 geplante Attacken, bei welchen 3000 Terroristen gefangen genommen wurden. Wir haben vor 20 Jahren einen Film gedreht (Between a Rock and a Hard Place – Das Dilemma). Wir haben gefolterte Christen interviewt, um Gewalt unter der Fatah und der palästinensischen Autorität nachzuweisen. Bis heute hat sich nichts geändert unter dem palästinensischen Präsident Abbas, es wurde schlimmer.

Bulgarien: Die einzigen zugelassenen Kirchen sind «NATO Staatskirchen» und Moscheen.

Kanada: Es ist verboten, die ganze Bibel zu predigen und dabei ‘politisch korrekt’ zu bleiben.

Ein Pastor erhielt eine Busse von 100 Mio. Dollar. 

Grossbritannien: Eine weitere Nation befindet sich in einer grossen Krise. Die Brexit Abstimmung, mit welcher Menschen den Wunsch geäussert haben, die nationale Souveränität wiederzuerlangen, wird torpediert durch die Verschwörung von Politikern. Die Stimme der Mehrheit ging verloren. Aufgrund von vermehrten antisemitischen Äusserungen von Jeremy Corbyn erwartet Israel, dass etwa 30% der britischen Juden nach Israel auswandern. In etwa 10 Jahren könnte England ein islamischer Staat werden. Betet für Grossbritannien, der 29. März wartet bedrohlich, wenn die Briten die EU verlassen müssen. 

Nordkorea, Afghanistan, Somalien, Bolivien, Pakistan, Jemen, Iraq, Iran, Türkei, Kurdistan, Ägypten, Saudi-Arabien und Marokko gehören zu den Ländern, in welchen es gefährlich ist für Christen. 

Beobachte und Bete:

Amerika: Die amerikanischen Demokraten haben palästinensische Kongressabgeordnete willkommen geheissen: Rashida Tlaib, von Michigan, welche über Nacht berühmt wurde, weil sie über Präsident Trump geflucht hat, sowie Ilan Omar, Minnesota. Ihre Unterstützer verbrannten eine israelische Flagge auf den Strassen New Yorks. Ihre unverschämte Anti-Israel-Haltung befürwortet eine radikale Veränderung für Amerika, Israel, Palästina und den Islam!

Israel: Man arbeitet daran, die bargeldlose Gesellschaft zu schaffen und braucht die Technologie eines Chips in der Hand. Seid Ihr überrascht? Nicht nötig. Betet zusammen mit uns, wenn wir für Hunger nach dem Lebendigen Wort Gottes beten, überall, aber ganz besonders in Israel.

Foto: Jay 

Jay bliess das Schofar während mehreren Jahren, um den Beginn des Laubhüttenfests zu verkünden. Unterstützt durch die Geigerin und Liederkomponistin Merla Watson, welche in der Internationalen Christlichen Botschaft in Jerusalem empfangen wurde. «Lob wartet auf dich in Zion». Israel ist Heimat, und wir heissen den Herrn, den Gott Israels, willkommen. Jerusalem schmückt sich wie eine Braut, die auf ihren König wartet. Komme bald, geliebter Messias.

Was wirklich zählt!

Sind wir daran interessiert, echte Beziehungen zu bauen? Es kann die härteste Arbeit sein, ganz besonders wenn ein Bruder verletzt ist. Psalm 15 erzählt uns etwas von der Weisheit, die David erhielt. Hier haben wir einen Mann, der Ablehnung kennt. Warum nennt ihn Gott «einen Mann nach dem Herzen Gottes»? Sind wir aufmerksam zu unseren Nachbarn, oder sind wir am tratschen und reden schlecht über sie? Nutzen wir jemanden aus? Klagen wir Freunde an, verhöhnen, blamieren oder beschämen wir sie, oder werfen wir ihnen etwas vor? Verwechsle diese ethische Haltung nicht mit der Haltung gegenüber denjenigen, die einen Rachefeldzug geben uns ausüben. Natürlich müssen wir uns schützen vor Gefahr und Verlust, aber vor allem müssen wir unsere Herzen schützen und unsere Gedanken überwachen. Wir sollen mit reinen Herzen für diejenigen beten, die uns ausnutzen. Wie oft täglich wäschst du dir die Hände? Wie oft täglich wäschst du deine Gedanken und Absichten deines Herzens? 

Der Heilige Geist hat mit aufgefordert, das Abendmahl täglich einzunehmen. Ich nehme daran teil, nach Jay, und bringe unsere Kinder, eines nach dem anderen, dann die lebenden Eltern ihrer Frauen, dann ihre Frauen, Kinder (unsere Enkel). Und… da geschieht so viel mehr. Es ist, wie wenn man in Lebenswasser schreitet und lernt, zu entspannen und hinausschwimmt in die reinigenden und erfrischenden Tiefen. 

«…in der Nacht, in der er verraten wurde, nahm er das Brot…» 1. Kor. 11.23 STOP!  An diesem Morgen sprang mir das Wort VERRATEN entgegen. Ich sah sofort, wo Verletzung am Werk war. Wer wurde nicht schon verraten? Wir gehören alle dazu. Welche Schäden tragen wir immer noch mit uns herum und verewigen sie sogar? Können wir loslassen und alle Nebenwirkungen vergeben, die uns zugefügt wurden? Können wir uns einbringen und seinen Fussspuren folgen? «… und er dankte und brach es.» v. 24 Ich bin auch einverstanden mit dem Weg, den er vor mir gelegt hat. Es kann Tränen geben, gefolgt von tiefem Frieden! Oh, die Reichtümer seiner Weisheit. Es ist Arbeit, aber es ist unser Vorrecht, in den Riss zu treten für uns selbst, unsere Familien, Freunde, Gemeinde, Stadt, unsere Nation und die Nationen. Wenn wir es nicht tun, wer tut es? Das sind unsere ersten Früchte. Wir haben zu lieben, als wären wir nie verletzt worden. Ich bin dankbar, dass die Hoffnung sich erneuert! Halleluja.

Wir danken euch, dass ihr auch 2019 mit uns einsteht. Gott wird ein gutes und fruchtbares neues Jahr schaffen! Lasst uns in Kontakt bleiben. Bitte schreibe dich mit deiner Email Adresse ein und du wirst meine Briefe online erhalten.

http://stillsmallvoice.tv  Danke für eure Stimme und Hilfe, möge der Herr eure Gebete segnen!

Meridel Rawlings, Box 84156, Mevasseret Zion 9079079 Israel

Email: meridel.rawlings@gmail.com 

Photo of the Western Wall above by Sander Crombach on Unsplash